Das sind wir

Frech, bunt und nachhaltig. So ist das Sortiment von Woidkind aus dem Bayerischen Wald. Ich, Nadine (36), bin die Gründerin des Labels und wir sind mittlerweile vor allem für unsere bayerischen Emaillehaferl bekannt, die in einer der letzten Traditionsmanufakturen in Europa von Hand gefertigt, bedruckt und bemalt werden. Das Markenzeichen sind witzige Icons mit Dialektbezeichnung wie etwa die „Woidviecha“- und Bauernhoftassen. Mittlerweile ist das Sortiment gewachsen und es haben sich Brotzeitbrettl aus regionalem Buchenholz, Edelstahlflaschen, Brotdosen und kompostierbare Bierdeckelpostkarten dazugesellt. Die Produkte sind sowohl in regionalen Geschenkeläden als auch online zu beziehen und werden plastikfrei und klimaneutral versendet.

Wir sind 2020 mit dem Beginn der Pandemie gestartet und haben innerhalb kürzester Zeit einen kleinen Shop aus dem Boden gestampft mit ein paar Artikeln, die ich schon als Fotografin nebenbei angeboten habe. Mit den Beschränkungen war das Begleiten von Hochzeiten, was ich bis dahin hauptberuflich gemacht habe, nicht mehr möglich und als kreativer Kopf, habe ich in Eigenregie mit etwas Hilfe (danke Holger!) einen Onlineshop gebaut, der heute ein kleines Unternehmen ist mit einer lieben Mitarbeiterin. Als Fotografin setze ich heute nur noch meine Produkte in Szene und widme mich voll und ganz und mit viel Leidenschaft meinen Shop und meinen Kunden.

Est. 2018

Die Entstehung

Wer ist „Woidkind“?

Zunächst habe ich, Nadine, unter dem Namen „Woidmädchen“ 2018  neben meiner Tätigkeit als Fotografin dieses Herzensprojekt gegründet. Ein paar einzelne Produkte, überwiegend Papeterie für Hochzeiten, zwei Emailletassen und ein paar Grußkarten. Ich habe Musikwissenschaft und Geschichtswissenschaft an der Uni Regensburg studiert und mich während des Studiums als Texterin, freie Journalistin für verschiedene Magazine (u.a. MUH) und Grafikerin selbstständig gemacht, Künstler aus Musik und Kabarett betreut. Von 2012 bis 2021 war ich hauptsächlich als Fotografin unterwegs und konzentriere mich nun voll und ganz auf mein Unternehmen „Woidkind“ mit Sitz in Runding/Cham

2022 wurde aus „Woidmädchen“ der neue Markenname „Woidkind“, weil wir Produkte entwickeln wollen, die jeden ansprechen sollen und dies soll sich auch in unserem Namen widerspiegeln. Unsere Untermarke Woidmädchen steht aber immer noch stellvertretend für unsere Geschenktassen für Alltagsheldinnen. Seit 2021 haben wir einen eigenen Firmenstandort und Vertrieb, von dem aus wir Händler und Kunden in ganz Europa beliefern.

Bayern und das Dorf

Weg vom Klischee-Bayern

Als die ersten Produkte mit Bayern-Bezug und Dorfkind-Statement für den Shop entstanden sind, war der Grundgedanke etwas zu machen, das Stil hat und nicht derb ist. Etwas, das ich als Dorfkind auch selbst im Alltag benutzen würde und das auch Kindern gefällt. So sind die Viecherl-Tassen entstanden und das Sortiment wächst stetig. Die Emailletassen, die von Hand in einer der letzten Traditionsmanufakturen Europas gefertigt werden, sind unser Signature-Produkt und decken mittlerweile von Camping bis Wandern, von Ostern bis Weihnachten viele Themenbereiche ab. Unser Markenzeichen sind die liebevoll-bunten Icons mit bayerischer Bezeichnung.

Selbstverständnis

Unser Ziel ist es so nachhaltig und fair wie möglich zu arbeiten. Wir versenden plastikfrei mit Go Green und beschränken uns auf „gute“ Materialien wie Recyclingpapier, Holz, Metall, Jute und Leinen.

Recycle

Wir versuchen Verpackungsmaterial zu recyceln und nichts zu verschwenden. So kommen auch mal bereits benutzte Kartons bei euch an.

Local first

Wir produzieren in Europa und Bayern.